Musik-Weiter

 

 

Weiter unten stelle ich einige Instrumente vor:

 

 

Akkordeon

Akkordeon oder Akkord

Akkordeon

Das Akkordeon ist ein Handzuginstrument, bei dem der Ton durch freischwingende, durchschlagende Zungen erzeugt wird. Es zählt somit zu den selbstklingenden Unterbrechungs-Aerophonen. Man zählt heute alle Handzuginstrumente, die auf der rechten Seite, dem Diskant, die Tastatur in einer abgewinkelten Form angebracht haben, zu den diversen Akkordeonarten. Diese Anordnung der Tastatur geht auf die ersten Wiener oder die ersten französischen Instrumente zurück. Das Akkordeon ist ein geniales Instrument, das jeder leicht für sich nutzen kann. Wenn ich mich zunächst darauf beschränke nur die Bass und Akkordtasten zu spielen kann ich mich mühelos selber begleiten.

Bimelim

 

Bimelim

Mit Bimelim meine ich verschiedenste Glöckchen, Zimbeln, Klangstäbe, Kristall -Plättchen, Windspiele und was sonst noch hohe, feine Töne produziert. Diese Töne helfen in den Alpha Zustand zu wechseln. Das Gehör macht auf und der Geist folgt diesem Beispiel. Solche Frequenzen sollten bei keinem Klangkonzert fehlen. Es müssen keine teuren Klangschalen sein, es gibt unzählige klingende Gegenstände. Ich habe zwei Eisbecher aus altem Silber, die klingen besser als so manche Klangschalen aus Tibet.

Drehbass

 

Drehbass

Eine Sonderanfertigung von Karl M. Riedel aus Burghausen.
Ein wunderbares Instrument für den Oberton- und Untertongesang. Wie bei einer Drehleier werden hier 3 Seiten durch eine rotierende Holzscheibe zum Klingen gebracht. Die Tonhöhe wird auf einem Bundlosen Griffbrett wie bei einem Cello verändert. Besonders stark sind auch die Obertone wenn ich die Finger nur leicht auf das Griffbrett lege. Schaut mal beim Karl rein, der baut sehr edle Instrumente.

http://www.instrumentenbaukurs.de/web/

Gong Trommel

 

Gong Trommel

Diese schöne Gongtrommel wird in Westafrika gebaut  in der Manufaktur, in der auch die bewährten Kambala Djembes entstehen. Der Kessel ist in Fassbauweise aus massiven Hartholzdauben verleimt und leicht gewölbt. Zwei unrasierte Kuhfelle sind im afrikanischen Stil durch stabile Segelschnüre gespannt. Je nach Art der Schlägel und Härte des Anschlags lassen sich der Gongtrommel verschiedene Klänge entlocken  von singenden Randtönen mit warmem Obertonanteil bis zum körperlich spürbaren Tiefbass. Wenn ich direkt davor stehe, und trommle, scheint es mir mal die Luft so in Schwingung zu versetzen das ich diese nur schwer einatmen kann.

Heulschläuche

Heulschläuche oder Singende Schläuche

Heulschleuche

Die erzeugten Töne sind Obertöne des der Schlauchlänge entsprechenden Grundtones. Ihre Frequenzen sind das 2, 3, 4, usw. des Grundtons. Desto schneller ein Schlauch durch die Luft bewegt wird, desto höher ist der Oberton. Was normalerweise ein Kinderspielzeug ist, wird bei mir zum sensiblen Oberton-Instrument. Ich habe die Schläuche durch Manipulation der Länge genau aufeinander abgestimmt und eine eigene Technik zum Spielen von zwei Röhren entwickelt. Ich begleite mich beim Singen mit 2 Schläuchen mit denen ich wechselnde Ostinato spiele.

Klangbaum

Monochord

Das Monochord ist ein altes Mess- und Musikinstrument, dessen Saiten alle auf einen gleichen Ton gestimmt werden. Wenn man darüber streicht, entsteht ein obertonreicher, sphärischer Klangteppich, der sowohl im meditativen Musizieren als auch in der Musiktherapie geschätzt wird. Ich begleitet mit dem Monochord meinen Oberton- und Untertongesang. Gebaut hat er dieses schöne Instrument bei Karl Ridel aus Burghausen

http://www.instrumentenbaukurs.de/web/

Kristall-Schale

 

Kristall Klangschalen

Die milchig aussehenden Kristall-Klangschalen werden aus geschmolzenem Bergkristall hergestellt. Dieser wird mit einer Zentrifuge in eine runde Form geschleudert. Nach dem Abkühlen wird die Innenseite nachbehandelt, so dass sie spiegelklar und glatt ist. Die Außenseite ist etwas rauer, körniger und hat ein milchiges Aussehen. Der grundtönige Klang entfaltet sich besonders gut durch Anreiben und wird als sehr sphärisch und im Raum schwebend wahrgenommen. Extrem langer Nachklang bis zu 5 Minuten. Ich benutze diese Schalen auch für die Differenzton Behandlung.

Klanschalen

Tibetische Klanschalen

Tibetische Klangschalen

Tibetische Klangschalen entfalten, mit einem Klöppel angeschlagen oder angerieben, einen faszinierend vielschichtigen und farbigen Klang, der tief in der Seele anrührt - über einem tiefen Grundton entfalten sich ganze Kaskaden von singenden Obertönen, die frei im Raum zu schweben scheinen. Einmal in Schwingung gekommen, will der Klang nicht enden, selbst nach einer Minute ist noch ein zarter Nachklang vernehmbar, der langsam mit der Stille verschmilzt und uns in eine Stimmung von Ruhe und Hingabe führt.

Maultrommel

 

Maultrommel

Die Maultrommel ist ein kleines Musikinstrument aus Holz, Bambus, Eisen oder Plastik mit durchschlagender Zunge, dessen Tonerzeugungsprinzip traditionell auf der ganzen Welt verbreitet ist.  Eine manuell angeregte elastische Zunge schwingt durch die geöffneten Zahnreihen in den Mundhohlraum des Spielers und wird dort durch Änderung der Größe der Mundhöhle und durch die Atmung klanglich verändert. Diesem Obertonreichen Instrument wurde seit je her magischer Wirkung nachgesagt.

 

Tempelglocken

 

Tempelglocken

Diese Schalen werden in Taiwan hergestellt. Das Wesen dieser Schalen liegt weniger im langen Nachklang, als vielmehr in der besonderen sakralen Klangfarbe: glockig, warm, bauchig, und umhüllend. Sie werden vorwiegend in der Zen-Meditation eingesetzt.

Waterdrum

Wassertrommel – Waterdrum – halber Kürbis

Westafrikanisches Alltags – Bass- Instrument aus einem Halben riesen Kürbis. Mit ihren ungeahnten warmen und tiefen Basstönen ist die Waterdrum ein faszinierendes Instrument, das eine mächtige Wirkung hat. Man spielt die Waterdrum mit einem weichen Schlegel oder mit der Hand indem man auf die auf dem Wasser liegende Schale schlägt. Die Höhe des Tons ist abhängig von der Luft/Wassermenge unter dem Kürbis. So entstehen erstaunlich bassige Klänge. Die Wassertrommel wird speziell in Westafrika von den Frauen der Senufo gespielt. Ich spiele sie z.B. bei Wasserritualen, bei Unterwassermusik und in der Klangreise „Erde und Meer“  im Salzheilstollen. Eine besondere Herausforderung ist es für mich gleichzeitig Schamanische Untertongesänge zu singen.

 

 

Angebote :: Gedanken :: Instrumente :: Dokus :: mp3 :: Presse :: Oberton :: Studio

Startseite :: Musik :: Pädagogik :: Kurse/Ausbildung :: Behandlung :: Produkte :: Termine :: Kontakt :: Neues :: Links :: Bio :: Spirit